Newsticker

Aktien Europa: Steigende Kurse - Erholung nimmt an Fahrt auf

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Aktienmärkte haben am Dienstag zugelegt. Damit gewannen die zuletzt eher mühseligen Erholungsansätze an Kontur. Steigende US-Futures liessen den EuroStoxx 50 am Vormittag um 1,74 Prozent auf 3749,31 Punkte klettern.

Der Pariser Leitindex Cac 40 stieg unterdessen um 1,54 Prozent auf 6445,58 Punkte. Mit dem Londoner FTSE 100 ging es um 0,62 Prozent auf 7511,08 Punkte nach oben.

Nach den Turbulenzen der vergangenen Wochen zeichne sich eine Beruhigung an den Märkten ab, so Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker RoboMarkets. Dabei halfen Entspannungssignale aus Fernost. "Die strikten Corona-Beschränkungen in China sowie der Lockdown in der Metropole Shanghai hatten zuletzt die Lieferkettenprobleme verschärft und Sorgen über eine Abkühlung der Weltwirtschaft ausgelöst. Nun sollen jedoch die Pandemie-Massnahmen gelockert werden", merkte Analyst Christan Henke vom Broker IG Markets an.

Neue Konjunkturdaten passten zum Erholungsszenario. Die Wirtschaft der Eurozone wuchs nach jüngsten Zahlen im Winter etwas stärker als erwartet. Im ersten Quartal stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorquartal um 0,3 Prozent. In einer ersten Schätzung war nur ein Wachstum von 0,2 Prozent ermittelt worden. Volkswirte hatten im Schnitt mit einer Bestätigung gerechnet. Zudem schwächte sich in Italien die Inflation auf hohem Niveau etwas ab.

Die Entspannung in China wirkte sich auf Öl- und Rohstoffwerte positiv aus. "Der seit Ende März währende Lockdown in Shanghai war ein spürbarer Belastungsfaktor für die Ölnachfrage", erläuterte Analyst Carsten Fritsch von der Commerzbank. Entsprechend günstig dürfte sich ein Ende der Massnahmen auswirken.

Noch stärker zog der Technologiesektor an. Die Erholung der in Hongkong notierten chinesischen Technologiewerte gab den Aktien der Beteiligungsgesellschaft Prosus , die in China engagiert ist, einen Schub. Der Wert stieg um über fünf Prozent. Aber auch das Schwergewicht ASML war mit 3,3 Prozent Aufschlag gefragt.

Kräftige Gewinne verzeichnete zudem die Aktie von Engie . Der Versorger wird angesichts hoher Preise optimistischer für das Gesamtjahr. Engie profitiert, wie viele andere Energieversorger in Europa auch, von den hohen Energiepreisen. Die Aktie gewann 5,8 Prozent.

Vodafone blickt dagegen weniger optimistisch nach vorne. Der Telekommunikationskonzern traut sich nur einen vorsichtigen Ausblick für das neue Geschäftsjahr zu. Analysten reagierten entsprechend verhalten. Mit wenig veränderter Tendenz hinkte die Aktie dem Gesamtmarkt hinterher./mf/eas