Newsticker

SIG platziert neue Aktien für 204 Millionen Euro zur Finanzierung von Übernahmen

Neuhausen (awp) - Der Verpackungshersteller SIG hat über die Platzierung von neuen Aktien insgesamt 204 Millionen Euro aufgenommen. Der Nettoerlös wird zur Finanzierung der Übernahmen der Firmen Scholle IPN und Evergreen Asia verwendet, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Insgesamt platzierte SIG über ein am Dienstagabend gestartetes beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren 11 Millionen Aktien. Diese wurden zu einem Preis von 19,40 Franken pro Stück ausgegeben, womit ein Bruttoerlös von 213,4 Millionen Franken resultierte. Die SIG-Titel hatten am Dienstag auf 20,02 Franken geschlossen.

SIG hatte im Januar bekanntgegeben, von Pactiv Evergreen zum Preis von 335 Millionen US-Dollar das Geschäft mit Kartonverpackungen für Frischprodukte in Asien übernehmen zu wollen. Im Februar teilte das Unternehmen dann den Kauf des US-amerikanischen Mitbewerbers Scholle IPN zum Preis von 1,36 Milliarden Euro mit. Der verbleibende Teil des Kaufpreises werde durch Barmittel und Fremdkapital finanziert, schreibt SIG in der Mitteilung vom Mittwoch.

Die Transaktion stärke die "ausgewogene Kapitalstruktur" von SIG, so das Unternehmen. "Wir werden fortfahren, unsere Verschuldung mit unseren starken und robusten Cashflows zu reduzieren", wird SIG-Chef Samuel Sigrist zitiert.

Das Aktienkapital erhöht sich nun durch die Ausgabe der 11 Millionen Titel aus dem bestehenden genehmigten Aktienkaptal auf 3,49 Millionen Franken von 3,38 Millionen. Die neuen Aktien sind für das Geschäftsjahr 2022 vollständig dividendenberechtigt. Sie sollen voraussichtlich am 19. Mai 2022 an der SIX Swiss Exchange kotiert und zum Handel zugelassen werden. SIG habe sich verpflichtet, für eine Periode von 90 Tagen keine weiteren Aktien auszugeben.

tp/rw