Newsticker

Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNGSVERSUCH - Die Schwankungen an den Aktienmärkten setzen sich am Freitag mit nun wieder positiver Tendenz wohl fort. Nach zwei Verlusttagen könnte der Dax über die Marke von 14 000 Punkten zurückkehren, die jüngst wieder stärker im Fokus stand. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,91 Prozent im Plus auf 14 009 Punkte. Seine Wochenbilanz könnte er damit wieder merklich aufbessern, es würden nur noch wenige Punkte für ein ausgeglichenes Wochenfazit fehlen. Etwas Rückenwind bekommt der Dax am Freitag von steigenden Kursen in Asien, der auch die US-Futures bereits anziehen lässt. Unterstützung lieferte eine überraschend deutliche Senkung eines Referenzzinssatzes für langfristige Kredite durch chinesische Banken. Im Verlauf könnte der Dax dann noch vom kleinen Verfall an den Terminbörsen bewegt werden.

USA: - VERLUSTE - Nach dem Ausverkauf am New Yorker Aktienmarkt zur Wochenmitte haben sich die Indizes am Donnerstag mit einer Stabilisierung schwer getan. Letztlich hielt der Druck auf die Kurse an. Die Sorgen, dass die starken Preissteigerungen und steigende Zinsen Unternehmen wie Verbraucher immer mehr belasten, scheinen sich am Markt durchzusetzen. Konjunkturdaten vom Donnerstag passten in dieses Bild. Das Geschäftsklima in der Region Philadelphia etwa trübte sich im Mai überraschend deutlich ein. Zudem gingen die Hausverkäufe im April stärker zurück als erwartet. Bereits im frühen Handel fiel der Dow Jones Industrial auf den tiefsten Stand seit März 2021. Am Ende des Tages verlor der Leitindex noch 0,75 Prozent auf 31 253,13 Punkte. Der marktbreite S&P 500 sank um 0,58 Prozent auf 3900,79 Punkte.

ASIEN: - GEWINNE - Der Versuch der chinesischen Zentralbank, die Konjunktur mit einem niedrigeren Referenzzinssatz für längerfristige Immobiliendarlehen anzukurbeln, hat den Börsen Asiens am Freitag Rückwind verliehen. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland stieg um 1,7 Prozent. In der Sonderverwaltungszone Hongkong gewann der Leitindex Hang Seng zuletzt 2,2 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg kurz vor Handelsende um 1,2 Prozent.

DAX                      13882,30    -0,90%
XDAX                    13897,88    +0,25%
EuroSTOXX 50          3640,55    -1,36%
Stoxx50                  3539,69    -1,68%

DJIA                     31253,13    -0,75%
S&P 500                  3900,79    -0,58%
NASDAQ 100          11875,62    -0,44%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    153,76    +0,14%

DEVISEN:

Euro/USD       1,0573    -0,11%
USD/Yen        127,74    -0,05%
Euro/Yen        135,06    -0,18%

ROHÖL:

Brent  111,41    -0,63 USD
WTI    110,85    -1,36 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.45 Uhr:

- Der "Wirtschaftsweise" Achim Truger plädiert für gemeinsame Schulden der EU zur Finanzierung des Wiederaufbaus der Ukraine, Interview, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Tankstellenbranche stellt sich im Zuge der geplanten Entlastungen bei der Energiesteuer für Benzin und Diesel ab 1. Juni auf mögliche Engpässe an den Zapfsäulen ein, Interview mit dem Vorsitzenden des Bundesverbandes Freier Tankstellen, Duraid El Obeid, Rheinische Post

- Wegen Russland-Sanktionen: Chinas Kommunistische Partei wird die Beförderung von hochrangigen Kadern blockieren, deren Ehepartner oder Kinder bedeutende Vermögenswerte im Ausland besitzen, WSJ

- Fintech Klarna sucht nach frischem Kapital mit deutlichem Abschlag auf bisherige Bewertung, WSJ

- Der Chef der nordrhein-westfälischen FDP, Joachim Stamp zur Regierungsbildung in NRW: CDU ist bereit, den Grünen extrem weit entgegenzukommen, Interview, Welt

- Börsengang derzeit unmöglich: Arzneimittelhersteller Cheplapharm sucht Investoren, HB

- Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste befürchtet nach Bestätigung der Impfpflicht für Pflege- und Gesundheitspersonal durch das Bundesverfassungsgericht, dass Pflegekräfte aus dem Beruf ausscheiden, Interview mit Verbandspräsident Bernd Meurer, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Der Hersteller des Flugabwehrpanzers Gepard, Krauss-Maffei Wegmann (KMW) hat bisher nur 59 000 Schuss Munition aufgetrieben, Bild

- Rheinmetall-Manager vier Tage lang verschwunden, Bild

bis 23.45 Uhr:

- "Wir können uns Feindschaften zwischen grossen Machtblöcken nicht leisten", Gespräch mit Katar-Vizepremier Scheich Mohammed bin Abdulrahman Al-Thani, HB

- "Putin versteht einfach nichts von Kriegsführung", Gespräch mit US-General Wesley Clark, HB

- "Die Abwärtsrisiken dominieren", Gespräch mit Ifo-Chef Clemens Fuest, HB

- Im Gesundheitswesen muss Deutschland unabhängiger bleiben als in der Energieversorgung und sich einen weltweiten Spitzenplatz sichern, Gastbeitrag von EHC-Gründern Cornelius Baur und Peer Schatz, HB

- VDP-Präsident Georg Reutter prangert Meldeaufwand an, Gespräch, BöZ

- Elia holt sich Kapitalspritze, Gespräch mit Firmenchef Chris Peeters, BöZ

- Russland zwingt zum Umdenken, Gespräch mit State-Street-Manager Carlo Funk über den Umgang der ESG-Branche mit dem Krieg, BöZ

- Regierungsimmobilien sind Nischenmarkt mit Potenzial, Gastbeitrag von Pierre Escande, Leiter Real Estate bei der Union Bancaire Privée, BöZ

- "Tempolimits sind für uns wichtig", Gespräch mit US-Verkehrsminister Pete Buttigieg über heldenhafte Eisenbahner in der Ukraine, seine Liebe zum Fahrrad und richtigen Klimaschutz für ein autoverrücktes Volk, FAZ

bis 21.00 Uhr:

- Laborausrüster Synlab strebt mit Übernahmen kräftiges Wachstum an, Gespräch mit Vorstandschef Methieu Floreani, EaS

- IHK-Konjunkturumfrage: Geschäftserwartungen brechen massiv ein, HB

- Luisa Neubauer kritisiert die Deutsche Bank, Gespräch, FAZ

- Verfassungsrechtliche Bedenken an Ampel-Vorschlag zu Bundestags-Verkleinerung, Welt

- Die Vorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, hat die Atmosphäre in der Ampel-Regierung im Bund auch nach dem Wahlausgang in NRW als gut bezeichnet, Gespräch, Rheinische Post

- Die Grünen zeigen sich in der Debatte um das Sondervermögen nicht kompromissbereit und kritisieren das Verhalten der Union scharf, Gespräch mit Ricarda Lang, Rheinische Post

- Die Grünen-Co-Vorsitzende Ricarda Lang hat angekündigt, dass sich ihre Partei im Europaparlament erneut gegen die Umsetzung der umstrittenen EU-Taxonomie einsetzen wird, Gespräch, Rheinische Post

- Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht schliesst aus, während dieser Wahlperiode ins Amt der Bundesinnenministerin zu wechseln, Gespräch, T-Online

- Nach der weitestgehenden Aussetzung der Hartz-IV-Sanktionen für ein Jahr sieht der Grünen-Bundestagsabgeordnete Frank Bsirske Hartz IV als Auslaufmodell, Gespräch, Bild

/mis