Newsticker

Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABILISERUNG GEHT WEITER - Der Dax dürfte an seine Stabilisierung vom Wochenabschluss anknüpfen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montag rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn ein Prozent höher auf 13 248 Punkte. Am Freitag war er mit 12 904 Punkten zeitweise auf den tiefsten Stand seit März abgesackt, bevor er letztlich dank der starken Wall Street deutlich ins Plus drehte. Nach zwei sehr schwachen Wochen wurde der Kursrutsch damit zunächst aufgehalten. Der Marktpreise ein, dass die US-Notenbank wegen starker Bremswirkungen auf die Wirtschaft früher mit ihren Zinserhöhungen stoppe als zunächst gedacht, schrieb Marktanalyst Jeffrey Hally vom Broker Oanda. Die Wall Street habe sich entsprechend stark erholt, während Anleiherenditen, Ölpreise und auch Preise von Industriemetallen gesunken seien.

USA: - DEUTLICH IM PLUS - Mit einer schwungvollen Erholung hat der US-Aktienmarkt am Freitag nach langer Durststrecke eine erfreuliche Woche zu Ende gebracht. Marktbeobachter halten es derzeit für denkbar, dass die US-Notenbank Fed auf ihrem schnellen Zinserhöhungskurs perspektivisch etwas den Fuss vom Gas nehmen könnte, sollte die Wirtschaft in eine Rezession rutschen und die Inflation sich etwas abkühlen. Grundsätzlich bleiben Rezessionsängste aber bestehen. Einige Börsianer warnen daher vor eine Bärenmarktrally, also einem nur kurzen Aufbäumen in einem längeren Abwärtstrend. Der Dow Jones erreichte am Freitag mit kräftigen Kursgewinnen ein Hoch seit zwei Wochen. Aus dem Handel ging er mit 31 500,68 Punkten nahe am Tageshoch. Der Kursgewinn belief sich damit auf 2,68 Prozent. Erstmals seit Ende Mai gab es wieder ein Wochenplus, mit 5,4 Prozent fiel dieses gleich deutlich aus. Der S&P 500 legte am Freitag 3,06 Prozent auf 3911,74 Zähler zu und der technologiewertelastige Nasdaq 100 erholte sich ebenfalls deutlich um 3,49 Prozent auf 12 105,85 Punkte. Er hat in dieser Woche sogar um 7,5 Prozent zugelegt.

ASIEN: - GEWINNE - In Asien haben am Montag die Aktienmärkte beflügelt von positiven US-Vorgaben weiter zugelegt. In Japan ging es für den Nikkei 225 kurz vor Handelsende um 1,6 Prozent nach oben. Der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong legte im späten Handel um mehr etwas mehr als zwei Prozent zu. Die Zuwächse beim CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands fielen mit knapp eineinhalb Prozent nicht ganz so stark aus.

DAX              	13118,13	1,59%
XDAX            	13236,81	2,25%
EuroSTOXX 50		3533,17		2,82%
Stoxx50        		3488,17		3,04%

DJIA             	31500,68	2,68%
S&P 500        		3911,74		3,06%
NASDAQ 100  		12105,85	3,49%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future                147,27              -0,45%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,0564		 0,06%
USD/Yen             134,71		-0,38%
Euro/Yen       		142,31		-0,26%

ROHÖL:

Brent                         112,86             -0,26 USD
WTI                           107,24             -0,38 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr:

- EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU): G20 nicht von Putin kaputt machen lassen, ZDF-Heute Journal

- Wegen zu geringer Marge: Mercedes streicht A-Klasse bis Mitte des Jahrzehnts, HB

- RWE stellt Erneuerbare-Energien-Investitionen in Grossbritannien infrage, falls sich Steuerregeln ändern, FT

- Chaos an deutschen Flughäfen: Heiko Teggatz, Vorsitzender der Bundespolizeigewerkschaft, dämpft Erwartungen an geplantem Einsatz ausländischer Helfer, HB

- UBS wirbt verstärkt bei grossen institutionellen Investoren in den Vereinigten Staaten, den Anteil an der Schweizer Bank zu erhöhen. Ein Ziel dabei ist es, die Bewertung näher an diejenige von US-Geldhäusern zu bringen, FT

- Energie-Experte Fritz Vahrenholt (SPD) warnt vor Millionen Arbeitslosen und Abwanderung der Industrie ohne Atomkraft, Kohlekraftwerke und Schiefergas, Bild

- Ein breites Bündnis führender CDU-Politiker um den stellvertretenden Bundesvorsitzenden Carsten Linnemann wird auf Parteitag über soziales Jahr abstimmen. Entscheidung für Pflichtjahr oder Freiwilligen-Jahr, Bild

- Scheidender NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart will Fracking von Erdgas prüfen, HB

- Erzbistum Berlin will aus Spargründen Heizung im Winter stark einschränken. Auch Gottesdienste betroffen, Bild

bis 20.30 Uhr:

- FDP reagiert verhalten auf Vorstoss von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) für Einmalzahlung/CDU für Einkommenssteuersenkung, Welt

- Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) kritisiert das Festhalten von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) an der Schuldenbremse, HB

- Finanzminister Lindner sieht steuerfreie Einmalzahlungen skeptisch: "Kaum finanzierbar", HB

- Geteiltes Echo auf Vorstoss von Kanzler Scholz für Inflations-Bonus zur Entlastung von Arbeitnehmern, HB

- Niedersachsens Energieminister Olaf Lies (SPD) fordert finanzielle Hilfen des Bundes beim Energiesparen/Absage an weitere Nutzung der Atomkraft und ans Fracking, Welt

- Stadtwerke-Vertreter Ingbert Liebing rechnet mit rapide steigenden Energiekosten/Was Minister Robert Habeck (Grüne) macht, reicht ihm nicht, FAZ