Newsticker

Aktien Frankfurt Ausblick: Weitere Erholung erwartet

FRANKFURT (awp international) - Die tags zuvor begonnene Erholung des deutschen Aktienmarkts dürfte sich am Donnerstag fortsetzen. Obwohl die US-Notenbank Fed angesichts der hohen Inflation weitere grössere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt hat, sollte der Dax nach seinem jüngsten Rückgang auf den tiefsten Stand seit anderthalb Jahren weiter etwas Boden gut machen. So signalisiert die Fed damit ihre Entschlossenheit im Kampf gegen die hohe Inflation, die zuletzt vermehrt Rezessionsängste aufkommen liess. Am Morgen signalisierte der X-Dax als Indikator für den Dax eine Stunde vor dem Xetra-Start ein Plus von rund 1,1 Prozent auf 12 735 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird rund 1,2 Prozent höher erwartet.

Laut dem Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners sind die zuletzt gefallenen Ölpreise eine Unterstützung für den Aktienmarkt. "Denn ein niedrigerer Ölpreis wird auch die Inflation bremsen. Von daher dürften die Notenbanken den Rückgang des Ölpreises mit Wohlwollen verfolgen", glaubt der Experte. Bislang seien am Aktienmarkt aber lediglich Schnäppchenjäger unterwegs. "Den Überzeugungskäufern mangelt es weiterhin an Argumenten."

Aus dem jüngsten Sitzungsprotokoll der Fed ging die Ansicht vieler Teilnehmer hervor, dass ein erhebliches Risiko einer sich verfestigenden Inflation besteht. An der Wall Street hatte es am Mittwoch nach einigem Hin und Her am Ende eher moderate Gewinne gegeben. Dass die europäischen Börsen bei ihrer Erholung etwas mehr Schwung an den Tag legen, sollte nach den vergangenen Monaten aber auch nicht überraschen: Liegt der Dow in diesem Jahr bislang mit knapp 15 Prozent im Minus, hat der Dax mit fast 21 Prozent deutlich mehr eingebüsst. In Europa sind die international spürbaren Konjunktursorgen wegen der Gasengpässe noch grösser.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von Suse nach Quartalszahlen des Softwareherstellers für Bewegung sorgen. Im vorbörslichen Geschäft auf der Handelsplattform Tradegate notierten die Anteilsscheine zuletzt 5,4 Prozent über dem Xetra-Schluss vom Vortag. Suse steigerte Umsatz und bereinigtes operatives Ergebnis im zweiten Geschäftsquartal stärker als am Markt erwartet.

Die Südzucker-Titel reagierten auf Tradegate mit einem Kursplus von rund 0,6 Prozent auf die endgültigen Zahlen zum ersten Geschäftsquartal. Laut einem Händler fielen die Kennziffern des Zuckerproduzenten noch etwas besser als die ohnehin guten Eckdaten aus.

Der Online-Modehändler About You ist trotz des durch Inflation und Ukraine-Krieg erschwerten Marktumfelds im ersten Geschäftsquartal weiter gewachsen. Jedoch liess das Tempo im Vergleich zum vorangegangenen Quartal nach und der operative Verlust stieg. Co-Chef Tarek Müller zeigte sich gleichwohl zuversichtlich, die Ziele für das bis Ende Februar laufende Geschäftsjahr zu erreichen. Die About-You-Papiere sanken auf Tradegate um rund 0,7 Prozent./edh/mis