Newsticker

Institutionelle Anleger wollen laut Studie mehr in Hypotheken investieren

Zürich (awp) - Trotz Zinswende, Anlagen in Immobilien und Hypotheken erfreuen sich unter institutionellen Anlegern immer noch grosser Beliebtheit. Pensionskassen und Sammelstiftungen wollen laut einer Studie der Hochschule Luzern (HSLU) zukünftig vor allem ihre Investitionen in den Immobiliensektor erhöhen. Den Anteil an Obligationen soll hingegen sinken.

Zu diesem Schluss kommt die am Donnerstag veröffentlichte HSLU-Umfrage bei 160 institutionellen Anlegern im Auftrag der UBS. Dabei seien die befragten Anleger sogar bereit, zu Gunsten der Nachhaltigkeit auf Rendite zu verzichten: 48 Prozent der institutionellen Anleger hätten sich dahingehend geäussert.

28 Prozent würden sogar in Kauf nehmen, wegen des Klima mittelfristig eine tiefere Rendite zu realisieren. Dies gelte insbesondere für Anlagestiftungen und Fondsanbieter. Deutlich tiefer sei diese Bereitschaft bei Pensionskassen.

sta/tv