Guide - Begriffe aus der Finanzwelt

Geldwäschereigesetz

Geldwäschereigesetz: 1998 in Kraft getretenes Gesetz, das verhindern soll, dass Gelder krimineller Herkunft von Schweizer Finanzintermediären verwaltet werden. Dazu wurden die Kontrollstelle für die Bekämpfung der Geldwäscherei sowie die Meldestelle für Geldwäscherei geschaffen. Für die Überwachung der Banken und der Fondsgesellschaften ist die Finma , für diejenige der Versicherungen das Bundesamt für Privatversicherungen zuständig.

Aktuelle Artikel zum Begriff «Geldwäschereigesetz»